Sonnentor 53 Durchdringung

Sonnentor 53 – Durchdringung

Yvonne Moser über ihr persönliches Kreuz der Durchdringung 2

Yvonne spürt, dass eine Phase der Veränderung ansteht, und kann Stück für Stück ihre Lebensaufgabe immer besser greifen. Manchmal war sie schon ganz genervt von ihren vielen Ideen und der offenen Krone. Doch allmählich beginnt sie zu verstehen, wie wertvoll ihr Sonnentor der Neuanfänge für Andere ist und was sie als Projektorin damit auch in ihnen auszulösen vermag.

Die Quintessenz der Folge kannst du hier im Folgenden nachlesen.

Yvonnes Saturn Return und ihr persönliches Kreuz der Durchdringung

Yvonne trägt das persönliche Kreuz der Durchdringung und ist eine 4/6er Milz-Projektorin. Aktuell befindet sie sich in den letzten Zügen ihres Saturn Returns, der in 2024 in die Uranus Opposition mündet. Sie kennt sich seit eh´und je als auf das Gegenüber fokussiert und verdrängt die eigene Person nur zu schnell. Seit ein paar Monaten jedoch – und da hilft ihr das Human Design extrem – registriert sie die einzelnen Elemente ihres Inkarnationskreuzes und ihres Wesens sehr deutlich. In der Rückschau auf die letzten 40 Jahre ist es ihr möglich, das Wort Durchdringung, welches ihre Lebensaufgabe beschreibt, besser einzuordnen: Reich an unterschiedlichsten Erfahrungen konnte sie danach schon immer genau reflektieren, was sie daraus gelernt und mitgenommen hat. Damals war sie noch weit entfernt von Integration und Anwendung des Erkannten. An diesem Punkt steht sie jedoch mittlerweile. Nun darf sie erwachsen werden und all´ das endlich auch ins Leben bringen.

Yvonnes Saturn Return Chart stellt ihr einen 4/1er Umsetzer und das fixierte Kreuz der Ideen als Begleiter an die Seite. Dieses Kreuz korrespondiert unsagbar stark mit ihr und ihrem Sonnentor 53: An Ideen mangelt es ihr – auch dank der komplett offenen Krone – fürwahr nicht. Im Gegenteil geht ihr die Fülle mitunter schon regelrecht auf die Nerven, weil sie immer nur in ihrem Kopf stattfinden. Immer wieder erlebt sie es, dass sie sich hineinvertieft, sich Einfälle notiert, schlafen geht und am nächsten Tag nicht mehr greifen kann, was sie damit eigentlich wollte. 

Die Lebensaufgabe im Alltag

Yvonne hat sich ihre Körpergrafik über ihren Schreibtisch gehängt und schaut immer wieder darauf, um sie sich zu vergegenwärtigen und Antworten auf die Frage zu erhalten, warum sie manchmal reagiert, wie sie es eben tut. Ihre unbewusste Erde steht in Tor 51, das von Schock und Donner spricht. Sie kann häufig anhand der Reaktionen ihres Umfelds beobachten, dass das, was sie sagt, wenn etwas gegen ihre Prinzipien geht, diese maßlos schockiert. Sie trifft damit oft ins Schwarze. Früher hat sie sich dergleichen nicht erlaubt oder sich im Nachgang dafür klein gemacht. Hier erkennen wir sehr schön ihren offenen Solarplexus mit einer Dreifachaktivierung des Tor 49. Inzwischen sieht sie ihre Aufgabe darin, sich nicht in dieser Qualität zu beschränken, da sie damit Andere auch weiterbringt, indem sie etwas in ihnen auslöst. Sie hat festgestellt, dass es für sie ganz stark darum geht, der eigenen Energie zu erlauben, auf die Weise zu arbeiten, wie sie gedacht ist. Aus ihrer Sicht müssen wir unser Lebensthema nicht primär verstehen. Das ergibt sich im Rückblick eines Tages automatisch. Stattdessen geht es darum, sich auf das Leben einzulassen, bewusst wahrzunehmen und die Ursachen für das, was im Alltag und im eigenen Körper passiert, zu erkennen. Das Wissen um die Bedeutung ihrer Inkarnationskreuztore hilft ihr enorm, um sich im Alltag weniger zu verurteilen. Welcher Weg daraus entstehen wird, kann sie nicht sagen, sondern ihn nur geschehen lassen.

Yvonnes Sonnentor 53 trifft auf Triplesplit

Ihr Sonnentor 53 der Neuanfänge hat ihr immer suggeriert, sie selbst müsse mit der Ideenflut etwas anfangen. Erst in den letzten Monaten ist ihr durch die Reaktionen im Außen wirklich bewusst geworden, dass sie mit den geteilten Eingebungen viel mehr in Anderen bewirkt. Es ist, als spüre sie mit ihrer Intuition und der bewussten Erde in Tor 57, was da an Impulsen schlummert. Sie ertappt sich immer wieder dabei, dass sie infolge des Gehörten etwas sagt, von dem sie nicht weiß, wo es herkommt. Der Andere dagegen vermag oft sofort etwas damit anzufangen und geht in die Umsetzung. Diese Erfahrung hat ihr ein wenig den Druck genommen zu meinen, sie müsse all´ die Einfälle realisieren. Dennoch darf sie nun schauen, wie sie dies für sich integrieren kann. Denn einen gewissen Ehrgeiz hat sie selbst auch. Sie möchte ebenso „weiterkommen“ und nicht nur Zaungast sein, während ihre Mitmenschen Erfolge feiern!  

Ein aktiviertes Tor ist erst einmal nur ein Potenzial, das es gilt, voll auszuschöpfen. Yvonnes bewusste Sonnen ist nicht über das Tor 42 in einen Kanal eingebunden. Ihr Uranus Avatar aktiviert die 42 ab 2024 jedoch im Rahmen der Lebensaufgabe. Das legt nahe, dass ihr tatsächlich Menschen begegnen werden, die sie dabei unterstützen, das, was in ihr steckt, auch auf die Straße zu bringen. Es gibt Tage, an denen sie mental alles aufsaugen will, doch dann nimmt sie immer wieder Abstand, taucht in das Leben ein und schaut, was ihr Körper ihr eingibt. Sie kann beobachten, dass der Drang, etwas aus ihren Ideen zu machen, sich verändert. Yvonne erlebt sich als aufmerksamer dafür, in welcher Umgebung sie sich bewegt und was der Mensch gegenüber mit ihr macht. Auch vor diesem Hintergrund ist ihr Triple Split spannend, denn sie „braucht“ tatsächlich andere, um ihre verschiedenen Inseln zeitweise zu bespielen und zu verbinden.

Community und Projektor-Dasein

Mich interessiert, wie aktiv Yvonne tatsächlich Netzwerke nutzt, um ihre Energie ins Fließen zu bringen. Die Herausforderung mit ihrem Projektor-Dasein ist, dass sie sehr viel Zeit für sich benötigt, und sich energielos fühlt, wenn sie zu lange in Gesellschaft ist. Gleichzeitig braucht sie Andere so sehr. Alleine zu sein, ist wirklich herausfordernd für sie: Gefühlt hat sie oftmals die drei Stimmen ihrer Inseln im Kopf, wodurch sie sich unsagbar zerrissen fühlt. Mit dem Wissen um ihren Triplesplit begibt sie sich dann an den nächsten öffentlichen Platz, um in der Energie von Menschen zu sein. Reden ist gar nicht notwendig. So gewinnt sie wieder innere Ruhe und erlangt Perspektive. Gerade bei anstehenden Veränderungen und Entscheidungsprozessen muss sie unter Leute, um Impulse zu erhalten, darf dabei aber rechtzeitig den Absprung schaffen, sich erden und z.B. in die Natur gehen.

Yvonnes Arbeit als Start-Helfer für deine Vision

Bei dem Wort Durchdringung vermuten wir vielleicht jemanden, der mit dem Kopf durch die Wand will. Doch Yvonnes Ansinnen ist es, einen Weg der Sanftheit zu gehen: Sie hat ihrem Unternehmen und Instagram-Profil den Namen Mutgeflüster gegeben – wie passend zu den Themen ihrer Lebensaufgabe: Es braucht verdammt viel Mut, sich von Konditionierungen und dem Außen zu lösen und nur der eigenen Stimme zu vertrauen, die uns mit leisem Gewisper von unserem authentischen Weg erzählt. 

Ihr Instagram-Account ist wie selbst und ihre Arbeit im Wandel. Sie möchte Menschen Starthilfe dabei geben, ihrer Vision zu folgen. Auf Basis des Human Design schaut sie, was der Einzelne aus der Vergangenheit mit in die Gegenwart bringt und ermutigt ihn dazu, einen Weg gemäß der eigenen Energie zu gehen. Dies ist einfach auch ihr größtes Thema, sodass sie sich gut einfühlen, Inspirationen geben und den Anderen anstoßen kann.

Du findest Yvonnes Angebote auf ihrer Website und natürlich auf Instagram.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.